"Bretonische Ermittlungen" ist eine Krimireihe vom bretonischen Autor Alex Nicol.

Deutsche Übersetzung  von den Freiburgerinnen Julia Wetter und Sylvie Kaufhold.

Der bretonische Autor Alex Nicol war langjähriger Leiter französischer Schulen auf der ganzen Welt und ist ein unermüdlich Reisender. Seine Reihe "Bretonische Ermittlungen" zählt bereits mehr als 50.000 Leser in der französischen Originalfassung.

Die Serie finden Sie hier (amazon), hier (thalia) und hier (bücher.de) und überall sonst online.

Lovelybooks Rezensionen finden Sie hier.

Und weitere Rezensionen:

"Auch waschechte Bretonen schreiben Kriminalromane und bringen darin das Flair und die Eigenheiten der Bretagne nahe. So z.B. Alex Nicol mit seinen "bretonischen Ermittlungen". 2016 ist der erste Band dieser Reihe in deutscher Übersetzung erschienen. "Maries dunkles Geheimnis" führt den Ermittler Gwenn Rosmadec unter anderem in die Festung von Brest und auf die Île de Sein." bretagne-tip.de

"Im Sog der Begeisterung über die Krimis rund um Kommissar Dupin liegen mittlerweile auch deutsche Übersetzungen von Bretagne-Krimis französischer Autoren vor. Namen, die man sich in dem Zusammenhang merken sollte, sind die von Alex Nicol („Maries dunkles Geheimnis“) und Jean Failler („Die Brücken von Lorient“)." La-bretonelle.de

"Ich bekenne, völlig voreingenommen zu sein, denn Gwenn und Soazic sind eines der sympathischsten Ermittlerpaare, die mir bisher begegnet sind. Und eines der ungewöhnlichsten." de.camperstyle.net

"Sympathisch geschrieben und kurzweilig zu lesen, ist diese kleine Geschichte aus der Bretagne geeignet, einen Lese-Nachmittag zu füllen, ohne dass man die Zeit als vertan bedauern müsste. Gerade richtig als kleiner Krimi-Snack für Zwischendurch." Literaturwelt. Das Blog

 

MARIES DUNKLES GEHEIMNIS

Maître Lefort, ein Notar aus Quimper, beauftragt Gwenn Rosmadec, die Lebensgeschichte seiner Mutter zu erforschen. Der ehemalige Journalist ahnt noch nicht, dass er dabei die Wunden der Vergangenheit aufreißt. Betrüger sind zu allem bereit, um Maries dunkles Geheimnis zu schützen. Gwenn lässt sich jedoch von nichts und niemandem einschüchtern. Die Spurensuche führt den sympathischen Ermittler von der Bretagne bis in die Schweiz und nach Asien und sie fördert Erstaunliches zu Tage. Kann Gwenn mit Hilfe von Soazic, seiner charmanten und unerschrockenen Frau, das Rätsel der Vergangenheit lüften?

MORD IN DER KELTISCHEN BRAUEREI

Der in Kanada reich gewordene Bretone Daniel Kerné kehrt in seine Heimat zurück, um eine Brauerei in der Festung von Sainte-Marine zu gründen. Als sein Butter-Bier, das berühmte Amann Du, alle internationalen Preise einheimst, beauftragt er voller Stolz den ehemaligen Journalisten Gwenn Rosmadec mit der Biografie seines ruhmreichen Aufstiegs. Aber sein fast schon unverschämter Erfolg gefällt nicht jedem und seine kanadische Vergangenheit birgt dunkle Geheimnisse.

DAS GEHEIMNIS DES VERSUNKENEN TALS

Frei nach dem keltischen Mythos über die versunkene Stadt Ys erlebt das Ermittlerpaar Gwenn und Soazic Rosmadec ein neues Abenteuer im Herzen der Bretagne. Der reiche Texaner Tom O’Hara will zu Ehren seiner keltischen Wurzeln KerGradlon erbauen. Es ist die Rekonstruktion einer Stadt aus dem fünften Jahrhundert an den Ufern des Saint-Michel-Sees im Gebirgsmassiv Monts d‘Arrée. Die Gegend des mystischen Todesboten Ankou ist eingebettet in eine Landschaft aus wildem Hochmoor und rauen Felskämmen. Sie wird des Nachts heimgesucht von den Geistern der Verdammten. Dieses Projekt pharaonischen Ausmaßes verbirgt einige dunkle Absichten, aber mithilfe seines Onkels Klaod steckt Gwenn seine Nase in die Angelegenheiten des Texaners und seiner atemberaubenden, aber gefährlichen Tochter Vivianne. Unser Lieblingsbretone wird dem Gesang der Sirenen widerstehen müssen, um das Tal vor den Machenschaften des skrupellosen Geschäftsmannes zu beschützen.

DAS PHANTOM VON KERISTIN

Der Bagad aus Sainte-Marine wird fünfzig! Das ist die perfekte Gelegenheit für Gwenn Rosmadec, um die Geschichte der bretonischen Band niederzuschreiben. Dafür muss er über das Manoir recherchieren, in dem die Dudelsackspieler üben. Sein Vorhaben ist aber komplizierter als gedacht, da der penn soner, der Dirigent des Bagads, nicht bereit ist, seine Vergangenheit preiszugeben. Hat er etwas zu verheimlichen? Hinzu kommt, dass das Manoir Gerüchten zufolge von einem schottischen Geist heimgesucht wird, der Dudelsackmusik liebt ... Ist das nur Trick, um neugierige Touristen fernzuhalten? Oder spukt es tatsächlich? Als ein junge Schlagzeuger des Bagads im Odet ertrinkt, fängt Gwenn mit seinen üblichen Mitteln an, nach der Wahrheit zu suchen: seinem gesunden Menschenverstand, seiner Logik, aber auch seinen Kenntnissen über paranormale Phänomene, die er auf seinen Reisen in ferne Länder erlangt hat.